Mond und Garten

Sowohl bei der Gartenplanung als auch in der Gartengestaltung kann man die Energie des Mondes, der Mondphasen und der Tierkreiszeichen nutzen, um Kraft und Lebensenergie für sich selbst zu tanken. Dadurch wird der eigene Garten zu einem Ort der Kraft.

Mond und Garten stehen in engem Zusammenhang. Sowie die Jahreszeiten sind auch die Mondphasen für das Wachstum der Pflanzen von großer Bedeutung. Gartenplanung und Gartengestaltung unter Berücksichtigung der Jahreszeiten und der Mondphasen macht durchaus Sinn. So hat man beim Pflanzen von Bäumen, Sträuchern, Stauden und Rosen im Frühjahr den besten Erfolg. Auch ist es der Beginn der Pflanzsaison und die restliche Winterfeuchtigkeit hilft den frisch gesetzten Pflanzen für einen guten Start.

mond-und-garten-gartenplanung-gartenwerkstattGartenplanung
Mond und Garten

Zunehmender Mond bedeutet Wachstum, Erneuerung, zunehmende Energie, Vermehrung, Ausdehnung. Handlungen, die hier begonnen werden, versprechen Erfolg. So auch das Säen und das Setzten von Pflanzen. Der abnehmende Mond bedeutet demnach Auflösung, abnehmende Energie, Ruhe, Beenden.

Die zunehmende, wie die abnehmende Phase des Mondes dauern jeweils 14 Tage und können für Entscheidungen mit den jeweiligen Tierkreiszeichen kombiniert und ihre Wirkung verstärkt werden.

Grundsätzlich hilft der zunehmende Mond zur Verbesserung und Optimierung von Wachstumskräften der Pflanzen. Wobei hingegen der abnehmende Mond bei Erdarbeiten wie Wegebau oder Mauerbau unterstützend wirkt. Dieser Zyklus hat die Tendenz, die Schwerkraft der Erde zu verstärken und wirkt daher festigend auf das Erdreich. Blumenknollen sollen bei abnehmendem Mond gepflanzt werden. Auch ist es bei abnehmendem Mond günstig zu düngen und Bewässerungsgräben anzulegen.

Fruchtgehölze, wie Obstbäume und Beeren sollten im Widder und Löwen gepflanzt werden, Blütensträucher im Zwilling oder in der Waage, Blattgehölze jedoch im Krebs. Für das Anwachsen eignet sich das Erdzeichen des Stier besonders gut.

Das Setzen und Säen von Pflanzen mit oberirdischen Früchten sollte bei aufsteigendem Mond (Steinbock bis Zwilling) erledigt werden, wobei Pflanzen mit unterirdischen Früchten und Knollen besser bei absteigendem Mond (Krebs bis Schütze) gepflanzt und gesät werden.

Dass Mond und Garten in einer engen Beziehung stehen erfahren immer mehr Menschen. Es ist also nicht nur bloßer Aberglaube. Es lohnt sich für jeden Gartenbesitzer herauszufinden, ob Mond und Garten in einer Beziehung stehen.

weitere Garten Ideen zum Thema Mond und Garten bei amazon.de…



gartenwerkstatt-com-logo.png…gutes Gelingen bei der Verwirklichung der Gartenideen wünscht:

www.gartenwerkstatt.comGartentipp
Zeit für Gartenplanung


Kommentare sind geschlossen